Von der IHK Würzburg-Schweinfurt seit 1997 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Fachgebiet "Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken".  
     
  Was bedeutet "öffentliche Bestellung und Vereidigung" (ö.b.u.v.)?  
  Wann benötigen Sie einen ö.b.u.v. Sachverständigen für Grundstückswertermittlungen?  
  Wie arbeitet der ö.b.u.v. Grundstücksachverständige?  
  Wer beauftragt einen ö.b.u.v. Grundstücksachverständigen?  
     
  Was bedeutet "öffentliche Bestellung und Vereidigung" (ö.b.u.v.)?  
     
 

• Die öffentliche Bestellung und Vereidigung bedeutet, dass der Sachverständige auf seinem Fachgebiet besonders qualifiziert ist und diese Qualifikation durch eine Sachkundeprüfung nachgewiesen hat.

• Das Gütesiegel "öffentliche Bestellung" wird von der IHK nach einer besonderen Sachkundeprüfung verliehen. Der Sachverständige ist verpflichtet, sich auf seinem Fachgebiet ständig weiter zu bilden.

• Der Sachverständige ist darauf vereidigt, unabhängig und unparteilich zu handeln. Das bedeutet, dass sich Dritte, denen ein solches Gutachten vorgelegt wird, auf die Ergebnisse verlassen können.

• Weil öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige unabhängig und unparteiisch sind, werden sie als Gerichtsgutachter bei Prozessen bevorzugt beauftragt.

 
     
 

 

 

 
  Wann benötigen Sie einen ö.b.u.v. Sachverständigen für Grundstückswertermittlungen?  
     
 

• Sie wollen ein Grundstück oder eine Immobilie kaufen oder verkaufen und einen unabhängigen und realistischen Verkehrswert wissen.

• Sie wollen Ihre Immobilie von einer Bank beleihen lassen.

• Eine Erbgemeinschaft will Ihr Erbe teilen.

• Sie wollen bie einer Scheidung eine gerechte Aufteilung und Bewertung Ihrer Immobilie erreichen.

• Sie wollen Ihre Immobilie vorab an Ihre Erben übergeben.

• Sie brauchen eine Bewertung für das Finanzamt.

 
     
 

 

 

 
  Wie arbeitet der ö.b.u.v. Grundstücksachverständige?  
     
 

Er ermittelt den aktuellen Verkehrswert von Immobilien jeder Art unabhängig, unparteiisch und qualifiziert zu einem oder mehreren Stichtagen.

Er berücksichtigt bei der Verkehrswertermittlung im Grundbuch eingetragene Rechte und Belastungen, wie -Wohnrechte -Nießbrauch -Geh- und Fahrtrechte -Erbbaurechte usw.

Er wendet die in der Wertermittlungsverordnung gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren wie das -Vergleichswertverfahren -Sachwertverfahren -Ertragswertverfahren an und leitet hieraus den aktuellen Verkehrswert ab.

 
     
 

 

 

 
  Wer beauftragt einen ö.b.u.v. Grundstücksachverständigen?  
   
  • Privatpersonen
• Unternehmen
• Rechtsanwälte
• Steuerberater
• Erbengemeinschaften
• Amts- und Landgerichte
• Vormundschaftsgericht
• Vollstreckungsgericht
• Banken
• Gemeinden